Edge AI

Edge AI: KI der nächsten Generation

Not macht erfinderisch: Die Covid-19-Krise hat die digitale Transformation von Unternehmen dramatisch beschleunigt. Da Unternehmen sich beeilen, neue digitale Fähigkeiten zu entwickeln, um ihre Widerstandsfähigkeit zu stärken und sich für die Zeit nach der Pandemie umzurüsten, ist es entscheidend, mit den schnelllebigen Technologietrends Schritt zu halten. Die Edge AI ist einer davon.

Edge AI verpflanzt Gehirne in Fabrikwerkzeuge und Maschinen

Als die nächste Welle der künstlichen Intelligenz betrachtet, ist „Edge AI“ oder „ KI im Randbereich“ eine Netzwerkinfrastruktur, die es KI-Algorithmen ermöglicht, am Rand eines Netzwerks zu laufen, also näher an oder sogar auf den Geräten, die die Daten sammeln. Die plötzlichen und dramatischen Veränderungen im Netzwerkverkehr, die mit den Covid-19-Sperren und der Verlagerung der Arbeit von zu Hause aus einhergingen, werden wahrscheinlich die bereits begonnene Entwicklung in Richtung Edge Computing beschleunigen.

Zu den Vorteilen von Edge Computing gehören die Schonung der Bandbreite und die Steigerung der Effizienz durch die Verarbeitung von Informationen näher an den Nutzern und Geräten, die sie benötigen, anstatt diese Daten zur Verarbeitung an zentrale Orte in der Cloud zu senden. Durch die lokale Einbettung von KI können Hersteller Latenzprobleme reduzieren und die Generierung von Erkenntnissen beschleunigen, während sie gleichzeitig die Nutzung und Kosten von Cloud-Diensten senken. Auch die Konnektivitätskosten sinken, da die lokale Verarbeitung eines Teils der Daten die Nutzung von Bandbreite und Mobilfunkdaten reduziert. Und da die Daten lokal verarbeitet werden, sind Anlagen in abgelegenen Gebieten mit schlechter Kommunikationsinfrastruktur weniger anfällig für Konnektivitätsverluste, die geschäftskritische und zeitkritische Entscheidungsfindungen behindern können.

So wie Prometheus den Göttern das Feuer stahl und es den Menschen brachte, „stiehlt“ Edge-KI einen Teil der Intelligenz aus der Cloud und bringt sie zu den Maschinen. Octonion, ein Start-up-Unternehmen, das künstliche Intelligenz in stromsparende Mikrocontroller integriert, ist ein Beispiel dafür, wie Intelligenz in Industrieprodukte eingebracht werden kann. Die Technologie hilft Unternehmen dabei, intelligente Entscheidungen in Echtzeit und vor Ort zu treffen, indem sie kontinuierlich lernende Modelle und Maschinenzustandsbewertungen verwendet. Beispiele sind der Einsatz von Edge AI in Industriemotoren und Pumpen, um die Überwachung zu verbessern und vorausschauende Wartungsfunktionen zu entwickeln.

Weitere Technologietrends sind das 5G-Netzwerk, die RPA und die VR.